RSV Mountain Bike BLOG

18.06.2017
07:42

Sonnenwendtour

Am Sonntag den 25.6.2017 findet unsere alljährliche Sonnwendtour statt.

Hierzu sind alle, die radeln, grillen oder gerne gesellig beisammen sind, recht herzlich eingeladen.

Im Angebot sind wie jedes Jahr, Touren von ganz easy für Einsteiger und Familien mit Kindern bis Hardcorebikern.

 

Einteilung wie folgt: 

Tour 1: Familientour für Einsteiger und Eltern mit Kindern, Radanhängertauglich, ca. 10 Kilometer, wenig Höhenmeter, Fahrzeit ca. 1 Stunde. Bei Kindern unter 12 Jahren ist ein Elternteil erforderlich.

Tour 2: Leichte Tour, Wald und Forstwege ca.25 Km, wenig Höhenmeter, Fahrzeit ca. 1,5 Stunden. Bei Kindern unter 12 Jahren ist ein Elternteil erforderlich.

Tour 3: Trailtour, leichte  Tour auf Wald und Forstwegen mit geringem Trailanteil, ca. 20 Km, Fahrzeit ca. 2 Stunden. Bei Kindern unter 12 Jahren ist ein Elternteil erforderlich.

Tour 4: Trailtour für Ambitionierte, hoher Trailanteil, teils schwierig, hier ist Erfahrung im Gelände Voraussetzung, ca. 25-30 Km, Fahrzeit ca. 2,5-3 Stunden. Bei Kindern unter 12 Jahren ist ein Elternteil erforderlich.

 

Ablauf:

Treffpunkt Vereinsheim 10.00 Uhr, Einteilung der Gruppen, Start ca. 10.30 Uhr.

Ab 11.30 Uhr Ankunft der Gruppen, Verpflegung mit kühlen Getränken, Kaffee und Kuchen.

Grillbeginn ca. 13. 00 Uhr.

Grillgut ist vorhanden und kann gegen geringes Entgelt käuflich erworben werden.

Wer möchte, darf natürlich sein eigenes Grillgut auf den Grill legen!!

Getränke werden zu vereinsüblichen Preisen angeboten.

Kuchen und sonstige Spenden sind gerne willkommen und werden kostenlos zum Verzehr angeboten.

 

Um besser planen zu können, wäre es schön, wenn sich die Teilnehmer, welche sicher an der Veranstaltung teilnehmen, eine kurze Mail an

martin.schietinger(at)rsv-vaihingen.de senden.

 

 

 

Auf eine reichliche Teilnahme freut sich das MTB-Team

04.05.2017
15:54

RSV goes Downhill

Letztes Wochenende war es so weit, das erste Mal standen drei Fahrer des RSV-Vaihingen am Start eines Downhill-Rennens.

Beim Downhill-Rennen werden die Fahrer einzeln, in gewissen Zeitabständen auf eine technisch anspruchsvolle Strecke bergab gelassen. Am Ende hat der gewonnen, der die schnellste Zeit fährt.  

Ort des Geschehens war Heubach mit seinem „Bike the Rock“-Festival.

Schon von Beginn an war klar, dass es kein trockenes Rennen würde, da es die Tage zuvor sehr ergiebig geregnet hatte. Am Samstag selber wurden wir zwar durch Regen verschont, die Nässe von unten blieb uns jedoch nicht erspart. Gerade im steilsten und anspruchsvollsten Teil, der 1,4km langen Strecke mit 210 Höhenmeter, sollte uns der Schlamm zu schaffen machen. Aufgrund parallellaufender Wettbewerbe war es uns leider nicht möglich die Strecke komplett vor dem Rennen zu befahren. Michi konnte dadurch den gesamten unteren Teil der Streck zum ersten Mal im Renn-Lauf selbst fahren, da er aufgrund seiner Schule, am Training eine Woche zuvor, leider nicht teilnehmen konnte. Lediglich den oberen Teil der Strecke konnten wir vor dem Start noch einmal befahren um etwas warm zu werden und für den Start bereit zu sein.

Um 14.42:30 Uhr war es dann soweit. Tobi, der als Erster sein Glück versuchen durfte unter die besten 30 zu kommen, startet als 8ter Fahrer. Lediglich 30 der 93 Fahrer konnten sich für das am Abend stattfindende Finale qualifizieren.

Leider gelang ihm nur ein unsauberer Lauf mit vielen kleinen Fehlern und gerade im unteren Teil einigen größeren Patzern. Die Unzufriedenheit mit dem Lauf war unten im Ziel zu spüren oder mit den Worten des Ziel-Kommentators: „Hier kommt Tobias Arnold vom RSV-Stuttgart-Vaihingen. Er schüttelt den Kopf, er ist scheinbar nicht zufrieden mit seinem Lauf.“ Auch Tobi selbst meinte: “ Das war mit Abstand die schlechteste Abfahrt die ich hier je gemacht habe!“

<p style="margin-bottom:0cm; margin-bottom:.0001pt">Von nun an war Warten angesagt. Was würden die anderen beiden machen? Würde die Zeit für die Top 30 reichen?

Um 14.46:40 Uhr ging dann Jonas mit Startnummer 13 auf die rasante Abfahrt. Aber auch er hatte Schwierigkeiten seine Leistung auf die Strecke zu bringen. Bereits im oberen Teil rutschte er in einer kleineren Kurve weg, was einen Sturz zur Folge hatte. Nach einem soliden Mittelteil, folgte dann leider auch noch ein etwas größerer Sturz im Steilstück der Strecke, der viel Zeit kostete. Im Ziel hieß es dann: Aktueller Platz 7. mit einer Zeit von 3:35,2 vor Tobi auf Platz 8. mit 3:35,9.

Die Chancen auf das Finale standen nun nicht mehr sonderlich gut mit weiteren 80 Fahren die noch kommen sollten. Alle Hoffnung lag nun beim letzten Mann auf dem Berg.

Mit der Startnummer 36 ging Michi dann um 15.05:50 Uhr ins Rennen. Aufgrund des fehlenden Trainings auf der Strecke war es ihm aber leider nicht möglich voll anzugreifen. Am Ende blieb er als einziger ohne große Fehler auf der Strecke, musste sich jedoch mit einer Zeit von 3:36,8 direkt hinter seinem Bruder einreihen. „Schade, mit etwas mehr Streckenerfahrung wer da bestimmt noch was gegangen!“, war Michis Kommentar zu seinem Lauf.

Als schließlich auch Starter Nummer 93 im Ziel war, war es klar, das Ziel Finale war leider nicht erreicht. Jedoch war der RSV-Vaihingen am Ende der einzige Verein der drei Fahrer direkt hintereinander zu verbuchen hatte, die sich in ihren Zeiten nur um 1,6 Sekunden unterschieden.

Für das Endergebnis bedeutete das:

Platz 44. Jonas Lander mit 3:35,2

Platz 45. Tobias Arnold mit 3:35,9

Platz 46. Michael Arnold mit 3:36,8

Diese Tatsache und der Umstand, dass Platz 30 mit 12 Sekunden Abstand in durchaus machbarer Entfernung lag, lassen uns für weiter Rennen in der Zukunft nach vorne schauen. Am Ende des Tages waren wir dann doch alle zufrieden mit unserem ersten Rennen.

 

Mit downhillenden Grüßen

Michi, Tobi und Jonas

 

 

Text: Jonas Lander Bilder: Jürgen Lander

26.04.2017
22:16

MTB-Cup 2017

Termine 2017

Die MTB-Cup-Termine in 2017 sind:

 

  • 20. April
  •  18. Mai
  •  01. Juni
  •  22. Juni
  •  13. Juli
  •  14. September

 

Viel Spass wünscht Euch Sascha

28.01.2017
21:34

24h Rennen Stuttgart

Rennbericht von Tino

Eines meiner letzten Rennhöhepunkte im Jahr 2016 war das 24h Rennen auf dem Stuttgarter Messegelände. Ich startete wieder als Einzelstarter - leider ging in diesem Jahr kein weiteres Team von unserem Verein in den Wettbewerb. Aber auf die Mountainbiker ist Verlass, ich wurde rund um die Uhr von Heiko, Rainer, Paul und Martin an der Strecke betreut und angefeuert. Das Rennen startete bei strahlendem Sonnenschein und grosser Hitze. Für mich war klar das ich bei Temperaturen über 30°C nur sehr verhalten ins Rennen gehen musste, um die lange Distanz überhaupt zu überstehen. Ich versuchte alle 3 Runden einen Powerriegel, ein Gel und ca 1L Iso-Trink zu mir zunehmen. 

 

Die Strecke führte über einen Erddamm aus dem dicke Steinbrocken herrausragten, die viele Defekte bei meinen Gegnern verursachten. Davon blieb ich glücklicherweise verschont. Unter den besten 20 Einzelfahrern liegend ging ich in die Nacht. Erfahrungsgemäß beginnt das richtige Rennen erst jetzt. Die Starter, die zu schnell angegangen sind, mussten pausieren oder fiehlen erschöpft zurück. Ich war froh, als es endlich dunkel und damit ein bisschen kühler wurde, machte nur kurze Pausen und fuhr kontinuierlich aber etwas langsamer weiter. Es gelang mir, mich unter den besten 10 Fahrer zu plazieren. 

 

Am Morgen des Zweiten Renntages fuhr ich schon auf Position sieben. Ich wurde immer wieder von Konkurenten überholt, die ihren Vorsprung in ihren Pausen aber immer wieder einbüßten, während ich weiterfuhr. Gegen 8 Uhr zog ein Gewitter über die Fildern herran, rings um die Strecke schlugen die Blitze ein. Für meinen Geschmack viel zu spät wurde das Rennen für eine Stunde unterbrochen. Ich aß etwas und legte mich auf den Hallenboden um möglichst viel Kraft zu sammeln für die letzten 4 Stunden.

 

Zum Neustart des Rennens wurde ich schon auf der 5. Position gewertet. Diese wahnsinns Platzierung konnte ich bis zum Ende des Wettkampfes verteidiegen. Die Gesammtsieger hatten zwar deutlich mehr Runden als ich, sind aber auch als Weltmeister und Deutscher-Vizemeister bei solchen Ausdauerrennen bekannt. Diesen Erfolg würde ich als den bisher grössten in diesem Jahr bewerten. Ich möchte mich nochmal bei meinen Betreuern herzlich für ihre Unterstützung bedanken, ohne sie wäre ein solche Leistung nicht möglich gewesen. 

Jetzt werde ich mich um mein Knie kümmern, das von meinem Sturz in München immernoch geschwollen und schmerzhaft ist.

 

Tino Brüchner

02.08.2016
21:47

Heckengäu Bike Marathon

Rennbericht von Tino

Am 24.07.2016 fand in Aidlingen zum erstenmal der Heckengäu Bike Marathon statt. Weil ich seit dem 24h von München vor 2 Wochen immernoch an meinem Knie herum laboriere startete ich nur auf der "light" Runde von 20 km. Nach dem Start in Aidlingen ging es gleich einen echten Brecherberg hinauf zum Sportgelände Vogelherdle. Diesen Berg überfuhr ich als 3ter des Starterfeldes. Im weiteren Verlauf ging es auf der Strecke auf und ab, leider gelang es mir dort nicht einen Konkurrenten aus Tübingen auf Abstand zu halten.

Die 2. Hälfte der Runde wurde etwas flacher mit längeren Ziehstücken. Hier musste ich einen weiteren Fahrer vom Team Nutrixxion vorbeilassen. Zum Ende des Rennens hatte ich nocheinmal 2 steile Anstiege zu bewältigen. Das Rennen beendete ich als Gesamt 5ter und in meiner Altersklasse reichte es sogar für Platz 3. Auch heute bin ich sehr zufrieden mit meiner Leistung. Die nun folgende Rennpause werde ich für die Vorbereitung auf das 24h Rennen in Stuttgart nutzen.

 

Tino Brüchner

« June 2017»
S M T W T F S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Latest Posts

Sonnenwendtour
18.06.2017 07:42
RSV goes Downhill
04.05.2017 15:54
MTB-Cup 2017
26.04.2017 22:16
24h Rennen Stuttgart
28.01.2017 21:34

Latest Comments

Gps
06.05.2017 10:51
NAYKG
03.03.2015 14:07
QMFdF
19.08.2014 10:39
Es lohnt sich
23.05.2014 23:55

Archive

Copy and paste this link into your RSS news reader

RSS 0.91Posts
RSS 2.0Posts

Meist gelesene Posts

Krasse 24h MTB München
15292 times viewed
15.07.2013 17:20
Finale Ligure MTB Trainingslager Ostern 2013
4420 times viewed
13.04.2013 14:59
Rahmenbau
3425 times viewed
05.02.2014 20:51
Schnelles Montafon - 5. Platz
2997 times viewed
28.07.2012 21:51