RSV Mountain Bike BLOG

09.10.2017
18:38

Einladung zum Saisonabschlussevent am 21.10.2017

Treffunkt: Vereinsheim

Wann: 13.00 Uhr

Liebe Radsportler, ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Wir hatten alle viel Spaß an all‘ unseren Aktivitäten und wollen deshalb mit euch allen die Saison sportlich ausklingen lassen.

Wir treffen uns um 13.00 Uhr am Vereinsheim und fahren dann geschlossen zu unseren Stationen rund um den Bernhardsberg. Nach der Einteilung in die jeweiligen Altersklassen; Minis, Kids, Jugend, Frauen und Männer, starten wir mit dem Wettbewerb.

Es sind wieder fünf Stationen zu absolvieren die da wären: Geschicklichkeitsparcours, Bezwing den Berg, Sprint, auf Zeit fahren und zum Schluss wie immer das „ Absteigerles“ .

Im Anschluss Siegerehrung bei gemütlichem Zusammensein bei Kaffee und Kuchen im Vereinsheim.

Auf zahlreiches Erscheinen freut sich wie immer das MTB-Team.

06.07.2017
22:08

MTB-Ausfahrt nach Freiburg

Ein Bericht von Rainer

Am Freitag, den 30.6.17 war es endlich soweit… die geplante Ausfahrt nach Freiburg stand an. Nachdem im letzten Jahr mehrere kleine Grüppchen das badische MTB-Mekka besucht haben, fanden sich für die Ausfahrt in diesem Jahr sehr viele Interessenten.

Um noch möglichst viel vom Tag zu haben, trafen sich Mandy, Sabine, Isabelle, Micha, Martin, Sören, Kevin, Alex und Rainer morgens um 7 Uhr im Vereinsheim um Mensch und Material zu verladen. Gegen 9.30 Uhr kamen wir dann an unserem Ziel, dem Campingplatz Hirzberg in Freiburg an. Für den Bezug unserer Wohnwägen war es noch zu früh, also wurde nicht lange überlegt... rein in die Radklamotten und ab aufs Rad.

Unsere erste Tour führte uns erst kurz durch die Stadt, dann in den Wald, wo wir auf Forstwegen in etwa 18 km den Aufstieg von knapp 1000 Hm bis zu unserem Zwischenziel, dem Schauinsland, zu bewältigen hatten. Es ging nahezu kontinuierlich bergauf, so dass dies eine Prüfung für Beine und Kopf darstellte. Nach etwa 2,5 Stunden standen wir dann oben und konnten die Aussicht auf Freiburg und in den Schwarzwald genießen. Bevor es jedoch auf die Highlights der heutigen Tour, die Trails „Badish Moon Rising“ und „Canadian“, ging, kehrten wir erst im Bergrestaurant Schauinsland ein und füllten unsere Energiespeicher wieder auf. Frisch gestärkt rollten wir dann zum Einstieg des ersten Trails, welcher kurz unterhalb des Gipfels beginnt. Die ersten Höhenmeter wurden auf grobschotterigen Waldwegen vernichtet, ehe es dann endlich auf die ersehnten Trails ging. Sehr lange Trailpassagen mit allem, was das Mountainbikerherz begehrt, führten uns dann bergauf wie bergab bis zum Sohlacker, wo wieder ein knackiger Anstieg mit abschließender Tragepassage auf den Kybfels auf uns wartete. Hier nochmal kurz die Aussicht genossen, ging es dann in vielen gut fahrbaren Spitzkehren zum Kybsattel hinunter, wo der Einstieg des Canadians schon in Sichtweite war. Auf diesem Trail konnten wir dann genussvoll die letzten 400 Hm abfahren. Unten angekommen hatten alle trotz den vergangenen Anstrengungen ein breites Grinsen im Gesicht. Gemütlich rollten wir dann wieder zurück zum Campingplatz und bezogen unsere Unterkünfte für die nächsten beiden Nächte. Während wir unterwegs waren, ist auch Marco in Freiburg eigetroffen und hat den Nachmittag auf dem anderen Freiburger Trail, der Borderline, verbracht. Nach einer erfrischenden Dusche machten wir uns dann zu Fuß auf dem Weg zum Abendessen im Gasthaus Schützen, wo dann auch noch Sarah und Susanne zu uns stießen. Nach dem Essen machte sich die eine Hälfte der Gruppe auf den Weg in die Freiburger Altstadt, die andere zurück auf den Campingplatz. Hier empfingen wir dann auch noch Amrei und Kerstin. Nach einem gemütlichen Beisammensein mit Feierabendbierchen ging es dann ab ins Bett.

 

 

Am Samstagmorgen reisten dann auch noch Matthias und Didi an und auch Christian stieß zu uns. Christian schafft es immer, seine Familienurlaube so zu legen, dass er mit uns biken kann. Respekt! Um 9.30 Uhr trafen wir uns dann mit Julia. Nach einer kurzen Abstimmung über den Tourverlauf ging es dann wieder los. Julia führte uns wieder hinauf in Richtung Kybfels. Der Aufstieg war teils recht steil, weshalb sich die Gruppe etwas auseinanderzog, was das Ganze etwas unübersichtlicher machte. Den ersten Anstieg geschafft, machten wir kurz Rast am Sohlacker. Die Gruppe wieder beieinander fiel uns auf, dass Kevin gar nicht da war. Am Campingplatz war er jedoch noch bei uns. Das Ganze ließ nur einen Schluss zu: „Kevin allein zuhaus“. Nachdem wir uns dann versichert hatten, dass er wohlauf ist, machten wir uns weiter zu unserem heutigen Zwischenziel, der Rappenecker Hütte. Julia führte uns auf einem traumhaften Trail dorthin, die letzten 3 km mussten jedoch wieder auf einem steilen Schotterweg erkämpft werden. In der Hütte nahmen wir dann unser wohl verdientes Mittagessen zu uns. Gerade als wir dann wieder am Aufbrechen waren, setzte leichter Regen ein. Nach dem Erklimmen der Anhöhe bei der Hütte ging es dann wieder den steilen Schotterweg hinab. Hier konnten wir dann wieder in den Badish Moon Rising einsteigen. Einigen von uns schon vom Vortag bekannt, hatten nun auch die anderen das Vergnügen, diesen Trail kennenzulernen. Am Kybfels angekommen, zeigte uns Julia eine alternative Abfahrt zum Kybsattel. Anders als die Serpentinen am Vortag führte dieser Weg ziemlich geradlinig herunter, dementsprechend steil war er dann auch. Die teils großen Steine machten das Ganze auch nicht einfacher. Alle gut unten angekommen ging es dann wieder die wenigen Meter zum Einstieg des Canadian hinauf. Die, die schon am Vortag hier waren, waren nun etwas mutiger und konnten ihr Abfahrerlebnis noch steigern. Auf dem Campingplatz angekommen noch ein kurzes Beisammensein mit Bierchen und Kuchen, bevor uns Julia verlassen musste. Unser heutiges Abendessen nahmen wir im Cafe Extrablatt zu uns, danach machten wir noch einen kleinen Bummel durch die Stadt. Die Kalorienbilanz ließ dann sogar noch ein Eis zu, die Einkehr, um noch etwas gemeinsam zu trinken, stellte sich aber aufgrund der Gruppengröße sehr schwierig dar, weshalb wir beschlossen, den Heimweg anzutreten und den Abend auf dem Campingplatz gemeinsam ausklingen zu lassen.

Nachdem es die ganze Nacht geregnet hatte und das Ende des Regens ungewiss war, beschlossen einige, die vorzeitige Heimreise anzutreten. Der Rest machte sich wieder, von Julia geführt, auf den Weg zur geplanten Halbtagestour. Noch im Regen gestartet hörte dieser schon nach kurzer Zeit auf. Später sollte sogar noch ein paar Sonnenstrahlen dazukommen. Die Tour führte uns am Sonntag auf den Roßkopf, wo wir die Auswahl zwischen der Borderline und einem schönen Flowtrail hatten. Um bei den schlechten Verhältnissen kein unnötiges Risiko einzugehen, beschloss der Großteil, den Flowtrail zur Abfahrt zu nehmen. Nur einige Adrenalinjunkies machten sich auf die Borderline. Alle gesund unten angekommen ließen wir das Wochenende noch gemütlich bei einem kleinen Snack am Biosk, dem Freiburger MTB-Szenetreff ausklingen. Nach dem Abschied von Julia ging es zurück zu den Autos und ab auf die Heimreise.

Unser aller Dank gilt Julia, die sich wieder sehr viel Zeit für uns genommen hat und uns die Freiburger Trailschätze gezeigt hat. Auch herzlichen Dank an Martin und Sören, welche für die Gruppe die Organisation des Wochenendes in die Hand genommen haben. Freiburg, wir kommen wieder!

18.06.2017
07:42

Sonnenwendtour

Am Sonntag den 25.6.2017 findet unsere alljährliche Sonnwendtour statt.

Hierzu sind alle, die radeln, grillen oder gerne gesellig beisammen sind, recht herzlich eingeladen.

Im Angebot sind wie jedes Jahr, Touren von ganz easy für Einsteiger und Familien mit Kindern bis Hardcorebikern.

 

Einteilung wie folgt: 

Tour 1: Familientour für Einsteiger und Eltern mit Kindern, Radanhängertauglich, ca. 10 Kilometer, wenig Höhenmeter, Fahrzeit ca. 1 Stunde. Bei Kindern unter 12 Jahren ist ein Elternteil erforderlich.

Tour 2: Leichte Tour, Wald und Forstwege ca.25 Km, wenig Höhenmeter, Fahrzeit ca. 1,5 Stunden. Bei Kindern unter 12 Jahren ist ein Elternteil erforderlich.

Tour 3: Trailtour, leichte  Tour auf Wald und Forstwegen mit geringem Trailanteil, ca. 20 Km, Fahrzeit ca. 2 Stunden. Bei Kindern unter 12 Jahren ist ein Elternteil erforderlich.

Tour 4: Trailtour für Ambitionierte, hoher Trailanteil, teils schwierig, hier ist Erfahrung im Gelände Voraussetzung, ca. 25-30 Km, Fahrzeit ca. 2,5-3 Stunden. Bei Kindern unter 12 Jahren ist ein Elternteil erforderlich.

 

Ablauf:

Treffpunkt Vereinsheim 10.00 Uhr, Einteilung der Gruppen, Start ca. 10.30 Uhr.

Ab 11.30 Uhr Ankunft der Gruppen, Verpflegung mit kühlen Getränken, Kaffee und Kuchen.

Grillbeginn ca. 13. 00 Uhr.

Grillgut ist vorhanden und kann gegen geringes Entgelt käuflich erworben werden.

Wer möchte, darf natürlich sein eigenes Grillgut auf den Grill legen!!

Getränke werden zu vereinsüblichen Preisen angeboten.

Kuchen und sonstige Spenden sind gerne willkommen und werden kostenlos zum Verzehr angeboten.

 

Um besser planen zu können, wäre es schön, wenn sich die Teilnehmer, welche sicher an der Veranstaltung teilnehmen, eine kurze Mail an

martin.schietinger(at)rsv-vaihingen.de senden.

 

 

 

Auf eine reichliche Teilnahme freut sich das MTB-Team

04.05.2017
15:54

RSV goes Downhill

Letztes Wochenende war es so weit, das erste Mal standen drei Fahrer des RSV-Vaihingen am Start eines Downhill-Rennens.

Beim Downhill-Rennen werden die Fahrer einzeln, in gewissen Zeitabständen auf eine technisch anspruchsvolle Strecke bergab gelassen. Am Ende hat der gewonnen, der die schnellste Zeit fährt.  

Ort des Geschehens war Heubach mit seinem „Bike the Rock“-Festival.

Schon von Beginn an war klar, dass es kein trockenes Rennen würde, da es die Tage zuvor sehr ergiebig geregnet hatte. Am Samstag selber wurden wir zwar durch Regen verschont, die Nässe von unten blieb uns jedoch nicht erspart. Gerade im steilsten und anspruchsvollsten Teil, der 1,4km langen Strecke mit 210 Höhenmeter, sollte uns der Schlamm zu schaffen machen. Aufgrund parallellaufender Wettbewerbe war es uns leider nicht möglich die Strecke komplett vor dem Rennen zu befahren. Michi konnte dadurch den gesamten unteren Teil der Streck zum ersten Mal im Renn-Lauf selbst fahren, da er aufgrund seiner Schule, am Training eine Woche zuvor, leider nicht teilnehmen konnte. Lediglich den oberen Teil der Strecke konnten wir vor dem Start noch einmal befahren um etwas warm zu werden und für den Start bereit zu sein.

Um 14.42:30 Uhr war es dann soweit. Tobi, der als Erster sein Glück versuchen durfte unter die besten 30 zu kommen, startet als 8ter Fahrer. Lediglich 30 der 93 Fahrer konnten sich für das am Abend stattfindende Finale qualifizieren.

Leider gelang ihm nur ein unsauberer Lauf mit vielen kleinen Fehlern und gerade im unteren Teil einigen größeren Patzern. Die Unzufriedenheit mit dem Lauf war unten im Ziel zu spüren oder mit den Worten des Ziel-Kommentators: „Hier kommt Tobias Arnold vom RSV-Stuttgart-Vaihingen. Er schüttelt den Kopf, er ist scheinbar nicht zufrieden mit seinem Lauf.“ Auch Tobi selbst meinte: “ Das war mit Abstand die schlechteste Abfahrt die ich hier je gemacht habe!“

<p style="margin-bottom:0cm; margin-bottom:.0001pt">Von nun an war Warten angesagt. Was würden die anderen beiden machen? Würde die Zeit für die Top 30 reichen?

Um 14.46:40 Uhr ging dann Jonas mit Startnummer 13 auf die rasante Abfahrt. Aber auch er hatte Schwierigkeiten seine Leistung auf die Strecke zu bringen. Bereits im oberen Teil rutschte er in einer kleineren Kurve weg, was einen Sturz zur Folge hatte. Nach einem soliden Mittelteil, folgte dann leider auch noch ein etwas größerer Sturz im Steilstück der Strecke, der viel Zeit kostete. Im Ziel hieß es dann: Aktueller Platz 7. mit einer Zeit von 3:35,2 vor Tobi auf Platz 8. mit 3:35,9.

Die Chancen auf das Finale standen nun nicht mehr sonderlich gut mit weiteren 80 Fahren die noch kommen sollten. Alle Hoffnung lag nun beim letzten Mann auf dem Berg.

Mit der Startnummer 36 ging Michi dann um 15.05:50 Uhr ins Rennen. Aufgrund des fehlenden Trainings auf der Strecke war es ihm aber leider nicht möglich voll anzugreifen. Am Ende blieb er als einziger ohne große Fehler auf der Strecke, musste sich jedoch mit einer Zeit von 3:36,8 direkt hinter seinem Bruder einreihen. „Schade, mit etwas mehr Streckenerfahrung wer da bestimmt noch was gegangen!“, war Michis Kommentar zu seinem Lauf.

Als schließlich auch Starter Nummer 93 im Ziel war, war es klar, das Ziel Finale war leider nicht erreicht. Jedoch war der RSV-Vaihingen am Ende der einzige Verein der drei Fahrer direkt hintereinander zu verbuchen hatte, die sich in ihren Zeiten nur um 1,6 Sekunden unterschieden.

Für das Endergebnis bedeutete das:

Platz 44. Jonas Lander mit 3:35,2

Platz 45. Tobias Arnold mit 3:35,9

Platz 46. Michael Arnold mit 3:36,8

Diese Tatsache und der Umstand, dass Platz 30 mit 12 Sekunden Abstand in durchaus machbarer Entfernung lag, lassen uns für weiter Rennen in der Zukunft nach vorne schauen. Am Ende des Tages waren wir dann doch alle zufrieden mit unserem ersten Rennen.

 

Mit downhillenden Grüßen

Michi, Tobi und Jonas

 

 

Text: Jonas Lander Bilder: Jürgen Lander

26.04.2017
22:16

MTB-Cup 2017

Termine 2017

Die MTB-Cup-Termine in 2017 sind:

 

  • 20. April
  •  18. Mai
  •  01. Juni
  •  22. Juni
  •  13. Juli
  •  14. September

 

Viel Spass wünscht Euch Sascha

21.10.2017

Einladung zum Saisonabschlussevent am 21.10.2017

Einladung zum Saisonabschlussevent am 21.10.2017

 

Treffunkt: Vereinsheim

Wann: 13.00 Uhr

Liebe Radsportler, ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Wir hatten alle viel Spaß an all‘ unseren Aktivitäten und wollen deshalb mit euch allen die Saison sportlich ausklingen lassen.

Wir treffen uns um 13.00 Uhr am Vereinsheim und fahren dann geschlossen zu unseren Stationen rund um den Bernhardsberg. Nach der Einteilung in die jeweiligen Altersklassen; Minis, Kids, Jugend, Frauen und Männer, starten wir mit dem Wettbewerb.

Es sind wieder fünf Stationen zu absolvieren die da wären: Geschicklichkeitsparcours, Bezwing den Berg, Sprint, auf Zeit fahren und zum Schluss wie immer das „ Absteigerles“ .

Im Anschluss Siegerehrung bei gemütlichem Zusammensein bei Kaffee und Kuchen im Vereinsheim.

 

Auf zahlreiches Erscheinen freut sich wie immer das MTB-Team.

« October 2017»
S M T W T F S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Latest Posts

Einladung zum Saisonabschlussevent am 21.10.2017
09.10.2017 18:38
MTB-Ausfahrt nach Freiburg
06.07.2017 22:08
Sonnenwendtour
18.06.2017 07:42
RSV goes Downhill
04.05.2017 15:54

Latest Comments

Gps
06.05.2017 10:51
NAYKG
03.03.2015 14:07
QMFdF
19.08.2014 10:39
Es lohnt sich
23.05.2014 23:55

Archive

Copy and paste this link into your RSS news reader

RSS 0.91Posts
RSS 2.0Posts

Meist gelesene Posts

Krasse 24h MTB München
16191 times viewed
15.07.2013 17:20
Finale Ligure MTB Trainingslager Ostern 2013
4951 times viewed
13.04.2013 14:59
Rahmenbau
3779 times viewed
05.02.2014 20:51
Schnelles Montafon - 5. Platz
3437 times viewed
28.07.2012 21:51